Emanzipation aktuell > Frauendiskriminierung > 12.04.08 - Alltagsdiskriminierung

12.04.08 - Alltagsdiskriminierung

Diskriminierung fängt im Alltag an.

Warum etwa sind Verkehrsschilder meist männlich?

Warum gibt es bloß Ampelmännchen aber keine Ampelweibchen?

Im Herbst 2007 reichte Natalie Imboden vom GB (Gründes Bündnis) in Bern einen Vorstoß ein, in welchem Sie forderte, daß hier endlich Gleichstellung umgesetzt werden müsse.

Leider zeitigte der Vorstoß (noch) keinen Erfolg.

Natalie Imboden (Bild ganz unten) bleibt aber sicher an der Sache dran.

 

 

 

Login Letzte Änderung:
October 18. 2017 00:14:45


Druckversion