Emanzipation aktuell > Archiv 2008 > 12. April 2008 - Alltagsdiskriminierung bekämpfen - Zum Ampelmännchen gehört auch ein Ampelweibchen!

12. April 2008 - Alltagsdiskriminierung bekämpfen - Zum Ampelmännchen gehört auch ein Ampelweibchen!

Das Grüne Bündnis Bern setzt sich für eine geschlechtergerechte Anpassung der Ampeln und Verkehrsschilder ein.

Die Forderung von Natalie Imboden und Christine Michel vom Grünen Bündnis Bern nach weiblichen Lichtsignalen und Verkehrsschildern wurde leider abgeschmettert.

In einem Postulat ("Frauenpräsenz im öffentlichen Raum: Verkehrsschilder und Piktogramme sollen künftig geschlechtergerecht sein") forderten Imboden und Michel, daß künftig in Berner Verkehrsampeln neben Ampelmännchen auch deren weibliches Pendant aufleuchtet.

"Ich verlange, daß sich die Stadt hier endlich für Geschlechtergerechtigkeit einsetzt", äußerte sich Natalie Imboden vom Grünen Bündnis Bern zu der Problematik.

Natalie Imboden vom GB forderte also bloß, daß hier Geschlechtergerechtigkeit geschaffen werden müsse. Leider wurde der Vorstoß mit diesem berechtigten Anliegen unverständlicherweise verworfen. Mehr dazu hier.

 

 

 

 

 


Login Letzte Änderung:
October 18. 2017 00:14:45


Druckversion